25. Mai 2024
Istari

Die Zauberer in Tolkiens Welt

In J.R.R. Tolkiens literarischer Welt gibt es fünf Wesenheiten, die als „Zauberer“ oder „Istari“ bezeichnet werden. Sie sind Servanten der Valar, die mächtigsten Wesen in Tolkiens Kosmologie, und wurden im Dritten Zeitalter nach Mittelerde geschickt, um den freien Völkern im Kampf gegen Sauron zu helfen. Die Istari haben das Aussehen alter Männer und besitzen menschliche Schwächen und Begrenzungen, um ihre Macht zu beschränken und zu verhindern, dass sie die freien Völker Mittelerdes beherrschen.

Audiospur die Fünf Zauberer

Die beiden wichtigsten Zauberer

Gandalf war der berühmteste Zauberer in Tolkiens Welt

Gandalf der Graue (später der Weiße): Gandalf, auch bekannt als Mithrandir, wurde von der Vala Nienna gesandt. Er ist der bescheidenste und liebevollste der Zauberer und zeigt ein tiefes Mitgefühl für alle Lebewesen in Mittelerde. Seine besondere Verbindung zu Hobbits ist bemerkenswert und spielt eine entscheidende Rolle in den Ereignissen von „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“. Gandalfs Stärke liegt weniger in der rohen magischen Macht. Vielmehr liegt sie in seiner Weisheit, Intuition und Fähigkeit, andere zu inspirieren und zu führen.

Saruman

Saruman der Weiße: Saruman, auch bekannt als Curunír, wurde von der Vala Aulë gesandt, dem Schmied und Handwerker der Valar. Saruman ist ein Meister des Wissens und der Maschinen und hat ein besonderes Interesse an der Ringkunde. Sein Wissen und seine Macht führen jedoch zu seinem Fall, als er von Sauron verführt wird. Er versucht boshaft, die Macht in Mittelerde an sich zu reißen. Trotz seiner ursprünglichen Mission, gegen Sauron zu kämpfen, wird er zu einem seiner Diener. Letztendlich wird er zu einem Verräter an den freien Völkern Mittelerdes.

Die Randgestalt

Radagast

Radagast der Braune: Radagast, auch bekannt als Aiwendil, wurde von der Vala Yavanna gesandt, der Hüterin aller Pflanzen und Tiere. Radagast ist eher ein Einsiedler und zeigt wenig Interesse an den Angelegenheiten der Menschen, Elben und Zwerge. Stattdessen widmet er sich dem Schutz der Tiere und Pflanzen von Mittelerde. Obwohl er in „Der Herr der Ringe“ nur eine kleine Rolle spielt, hilft er indirekt, indem er Gandalf dabei unterstützt, die Adler zu rufen. Diese spielen eine entscheidende Rolle in der Schlacht um die fünf Heere und am Ende von „Der Herr der Ringe“.

Die beiden mysteriösen blauen Istari

Alatar und Pallando waren Zauberer in Tolkiens Welt

Die zwei blauen Zauberer, Alatar und Pallando: Sie wurden von der Vala Oromë gesandt, dem Jäger und Wanderer der Valar. Über die blauen Zauberer ist wenig in Tolkiens Welt bekannt, da sie in die entfernten östlichen und südlichen Teile von Mittelerde gingen. Ausserdem tauchen sie nicht in den Haupterzählungen von Tolkien auf. Ihre ursprüngliche Mission war es, gegen die dunklen Mächte in diesen Regionen zu kämpfen, aber ihr genaues Schicksal bleibt ungewiss. In einigen Schriften spekuliert Tolkien, dass sie möglicherweise eigene Kulte gründeten oder in die Wildnis verschwanden. In anderen legt er nahe, dass sie erfolgreich Widerstand gegen Sauron leisteten. Trotz ihrer Unbekanntheit spielen sie eine wichtige Rolle im Hintergrund von Tolkiens Universum und tragen zur Tiefe und Komplexität seiner Welt bei.

Die genaue Rolle und das Schicksal der blauen Zauberer sind daher unklar und von Tolkien bewusst offen gelassen worden, was zu vielen Spekulationen und Theorien unter den Fans geführt hat. Ihr Fehlen in „Der Herr der Ringe“ kann damit erklärt werden, dass sie in weit entfernten Teilen Mittelerdes tätig waren und ihren eigenen, von der Haupthandlung unabhängigen Aufgaben nachgingen. Es könnte auch sein, dass sie versagt haben und daher nicht mehr in der Lage waren, im Krieg gegen Sauron eine Rolle zu spielen.

Die Istari gehören für mich zu den spannendsten und widersprüchlichsten Charakteren in Tolkiens Mythologie.

Die Fünf Zauber auf YouTube

Widhold

Widhold, ein leidenschaftlicher und engagierter Fan von J.R.R. Tolkien, hat einen großen Teil seines Lebens der Erforschung und Wertschätzung von Tolkiens literarischer Welt gewidmet. Geboren und aufgewachsen mit den Geschichten von Hobbits, Elben, Zwergen und Menschen, hat Widhold eine tiefe Zuneigung und Bewunderung für die komplexen Themen, die Tolkien geschaffen hat. Fasziniert von der Tiefe der Charaktere und der Schönheit von Mittelerde, vertiefte er sich in "Der Herr der Ringe", "Der Hobbit" und später in "Das Silmarillion" und andere Werke von Tolkien. Widhold verbrachte unzählige Stunden damit, die komplexen Beziehungen, die Geschichte und die Mythologie von Mittelerde zu studieren. Er bewunderte nicht nur Tolkiens Schreibkunst, sondern auch dessen Fähigkeit, eine vollständig realisierte Welt mit ihrer eigenen Geschichte, Kultur und Sprache zu erschaffen. Im Laufe der Jahre hat Widhold sein Wissen und seine Leidenschaft für Tolkiens Welt mit anderen geteilt. Er hat an Diskussionen und Treffen von Tolkien-Fans organisiert, Artikel und Rezensionen geschrieben und seine Liebe zu Tolkien an Freunde und Familie weitergegeben. Seit 1999 betreibt er die Website "Tolkiens-Welt.de" - mittlerweile - seit 2023 - in der 5. Version.

Alle Beiträge ansehen von Widhold →